KYRILL

KYRILL

 

ist der Name des Orkans, der am 18. Januar 2007 das öffentliche Leben in weiten Teilen Europas beeinträchtigte und in Böen Windgeschwindigkeiten von bis zu 225 km/h erreichte. Er forderte Todesopfer und führte zu erheblichen Sachschäden, zur vorzeitigen Schließung öffentlicher Einrichtungen und Betrieben sowie zu erheblichen Beeinträchtigungen im Energie- und Verkehrssektor. Über eine Million Menschen waren an diesem Donnerstag zeitweise ohne Strom.

Schadenbeseitigung:

TVF ALTWERT GmbH gemeinsam mit Electon

Projektleitung TVF:

Region: Süd/Ost

Ausführungszeitraun:

Januar 2007

Leistungsbeschreibung:

  • Verankerung von 4 x 380-kV Masten
  • unter anderem wurden ca. 180 t Verankerung und ca. 4.000 m Verankerungsseile zur Sicherheit der Hochspannungsleitung verbaut
  • 12 Mitarbeiter der Freileitungssparte waren das komplette Sturmwochenende im Einsatz
  • ca. 35 TVF ALTWERT GmbH Mitarbeiter waren an bis zu 5 Schadenstandorten gleichzeitig im Einsatz

Technische Angaben:

Stahlschrott:

  • 62 Masten im 220- und 380-kV-Bereich wurden zurückgebaut, das entspricht einem Gesamtgewicht von ca. 580 t Maststahl
  • ca. 335 t beschädigter Leiter- und Erdseile wurden demontiert, abgetrommelt und entsorgt