Schadstoffsanierung des 300m-Schornsteines im Kraftwerk Lippendorf

Schadstoffsanierung des 300m-Schornteines im
Kraftwerk Lippendorf

Manueller Rückbau und Entsorgung der Isolierung des zylindrischen Innenfutters des Schornsteines aus KMF- Dämmkassetten, in Vorbereitung der Sprengung

Auftraggeber:

Lippendorf/ Schadstoffsanierung
Lippendorf/ Schadstoffsanierung

Biq GmbH, Kraftwerkstraße, 03222 Lübbenau

Projektleitung TVF:

Region Süd/ Ost

Ausführungszeitraum:

Beginn: Juni 2004, Ende: November 2004

Leistungsbeschreibung:

  • Sämtliche Arbeiten wurden unter Anwendung der TRGS519 ausgeführt
  • Verschließen des Schornsteinkopfes mit einem Sicherheitsnetz zur Staubminimierung
  • Einsatz von handbetriebenen Arbeitssitzen gemäß BGI 772 und seilunterstützter Zugangstechnik zum Lösen der Spannseile, Demontage, Anschlagen und Ablassen jeder einzelnen Kassette bis zur nächsten darunterliegenden Zwischenbühne
  • hier erfolgt Umlagerung in eigens konstruierten Schnellaufzug zum Transport im Schornsteininneren bis auf eine Höhe von 3,70 m
  • manuelles Umschlagen der abgelassenen Kassetten in bereitgestellte Container
    abschließende Freimessung des Schornsteininnenraumes

Besonderheiten:

  • sehr enge Zusammenarbeit mit dem Regierungspräsidium Leipzig, Abteilung Arbeitsschutz
  • tägliche Kontrollen dieser Behörde in puncto Umwelt- und Arbeitsschutz
  • Mangel- und auflagenfreie Ausführung im gesamten Sanierungszeitraum
  • Zugang zum oberen Drittel des Schornsteines war nur über außenliegende Steigleiter möglich

Mengenangaben:

  • Dämmkassetten in vorgefertigten Leichtmetallrahmen, KMF: 80mm dick/ 6.000 Stück
  • Gesamtfläche KMF: 10.000 m²
  • Gesamtvolumen Dämmkassetten: 850 m³
  • Gesamtgewicht: 255 t